Inhaberin der Indian Sky Ranch
Sylvia Pfeiffer mit ihrem Robby

Zu meiner Geschichte

 

Ich bin Sylvia Pfeiffer aus Darmstadt, habe zwei wundervolle Kinder und einen ganz lieben Enkel. Von Kindheit an zogen mich Tiere und die Natur magisch an, vor allem Pferde wurden meine Seelenfreunde. Geprägt in Sachen Tierliebe hat mich mit Sicherheit mein Vater. Er fuhr mit mir und meiner Mutter regelmäßig zu einem Bauernhof am Wochenende und im Urlaub nach Österreich und Ober-Bayern, wo ich mich im Stall und mit Pferden austoben durfte. Mit dem Reitunterricht in einem Reitverein durfte ich mit 16 Jahren beginnen. Dort war ich aber nicht glücklich und suchte nach Alternativen, die fand ich zunächst im Talhof bei Seeheim/Jugenheim. Nach meiner Ausbildung zur Justizangestellten arbeitete ich als Assistentin/Sekretärin und nachmittags begann ich nach einigen Jahren Kinder mit Pferden in Kontakt zu bringen durch Natural Horsemanship. Dazu legte ich zunächst eine Prüfung zur Berittführerin/FN ab. Mein erstes Pferd "Selim", ein bildhübscher  3 Jahre junger Arabo-Haflinger kaufte ich mir als ich 24 J. alt war, ritt ihn selbst ein und hatte sehr viel Freude mit ihm  bis er vor wenigen Jahren, als er dann im Alter von 35 Jahren starb. Er begleitete mich in allen Lebenslagen und war mein Freund.  Jahre später kaufte ich mein Quarterhorse Robby, der immer noch bei mir ist. Meine Tochter Lisa-Julie hatte inzwischen auf Selim das Reiten gelernt und so konnten wir mit 2 Pferden zusammen auf Freizeitreiter-Events starten. Es kamen Lehrstunden im Natural Horsemanship dazu, die unsere Beziehung zu unseren Pferden extrem vertiefte. Bei einem Aufenthalt in Ober-Bayern besuchten wir einen Fohlenmarkt mit dem Erfolg, dass wir spontan einen kleinen Haflinger namens Winnetou kauften, er ist inzwischen großartig ausgebildet und ein liebenswerter lustiger Kumpel. Mit Robby machte ich dann eine Ausbildung zum Centered Riding® Instructor nach Sally Swift. Etwa zur gleichen Zeit erfuhr ich von der empathischen Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg, besuchte viele Jahre Seminare und Weiterbildungen zum Coach. Daraufhin wurde ich von Schulen und Unternehmen im Bereich Kommunkation mit Pferden und Tiergestützter Kommunikation angefragt. Diese Tätigkeit macht mir heute noch große Freude, weil es ein Beitrag zu mehr persönlicher Entwicklung ist und zum friedvollen Miteinander beiträgt. Weitere Pferde kamen nach und nach hinzu. Nach Mobbing-Erfahrungen und einem Sturz vom Pferd änderte sich schlagartig  vieles. Ich bekam heftige Symptome über viele Monate und fand heraus, dass es mit traumatischen Erlebnissen in meiner Kindheit zusammenhing, die sich bemerkbar machten. Nach langem Suchen fand ich Informationen über Traumaheilung durch tiefe Empathie und ganzheitliche Trauma-Arbeit. Ich war begeistert von Somatic Experiencing® und nahm an der 3-jährigen körperorientierten Traumatherapie-Weiterbildung im Odenwald-Institut teil. Vieles konnte ich dadurch bis heute an mir selbst heilen und viele Menschen unterstützen.  Viele viele Jahre betreute und unterstützte ich meine Mutter, die 99 Jahre alt wurde. Sie starb im Oktober 2020. Ihre letzten 15 Jahre war sie sehr krank und trotz allem war sie eine so starke Frau und hatte immer ein Lächeln für alle, die es brauchten und half immer wo sie konnte nicht nur mir, sondern vielen Menschen. Es war wichtig für mich, für sie da sein zu können, trotz all meiner Arbeit. Sie war ein Vorbild im Aushalten können von schwierigen Zeiten und Zuständen. Es entwickelte sich in mir immer mehr Sehnsucht nach Freiheit in Form von wunderschöner Natur und nach einem Zusammenleben mit meinen Tieren unter einem Dach. Ich suchte und fand meinen Kraftort in der höher gelegenen Rhön und lebte dort ein 3/4 Jahr in 2021. Zurück in Weiterstadt gab es für mich eine schöne Wohnung bei meinen Pferden auf dem Gehaborner Hof. Die Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen. Das Halten von Pferden ist kostspieliger geworden und die Umstände immer schwieriger. Zum Glück habe ich viele liebe HelferInnen und sehr liebe Klienten und Kunden. Ihnen allen bin ich sehr dankbar. Ohne Euch wäre es unmöglich gewesen, weiter zu machen. 

 

Meine Aus- und Weiterbildungen sind: 

  • Centered Riding ® Instructor nach Sally Swift - Reiten aus der Körpermitte 
  • Berittführerin/FN 
  • Bronzenes Westernreitabzeichen 
  • Coach und Trainerin für Gewaltfreie, wertschätzende Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg 
  • 3-jährige Weiterbildung Somatic Experiencing® Traumatherapie nach Dr. Peter Levine (Zertifikat)

Mit Maren Joachim-Klement arbeite ich im Bereich Reittherapie, Reitpädagogik, Seminaren und Teambuilding zusammen.

Sie ist eine sehr liebevolle, erfahrene Reittherapeutin aus Roßdorf bei Darmstadt 

 

maren.joachim@gmx.net

Tel. 0171-644 85 27

 

www.zauberpferde.info

 

 

 

 

Günter Pohl

 

 

Meine Überzeugung:

 

Der Schlüssel zu Respekt, Wertschätzung und einer authentischen und freien Kommunikation mit anderen Menschen ist der wertschätzende Umgang mit sich selbst. (Günter Pohl)

Meine  langjährige Zusammenarbeit mit Günter Pohl

Mit Günter gründete ich mehrere Übungsgruppen zur Gewaltfreien Kommunikation, unter anderem im NR30, im kathol. Bildungszentrum in Darmstadt. Außerdem arbeitet Günter immer in Teambuildings und anderen Seminaren bei uns mit, wenn es um das Thema Kommunikation geht.

Näheres zu Günter: 

Trainer & Coach für Kommunikation und Wertschätzung – Grundlage ist die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Mediator nach den Richtlinien des BMeV

Psychologischer Berater

EFT-Coach (Emotional Freedom Techniques)

Ausbilder für Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung

Stressmanagement-Trainer 

 

 

Wir bieten:

 

  • Natural Horsemanship zur persönlichen Entwicklung

 

  • Ausritte auf Western gerittenen Pferden

 

  • Reittherapie

 

  • Stress-Bewältigung und Trauma-Arbeit

 

  • Teambuilding

 

  • Bedürfnisorientierte Kommunikation

 

  • Seminare/Weiterbildungen in TGI

 

Infos über GFK-Tage des Netzwerks für Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt finden Sie unter 

www.gewaltfrei-darmstadt.de